Prof. em. Dr. med. Karl Köhle: Archiv

Thure von Uexküll zum 95. Geburtstag

Gratulation
Prof. Dr. med. Holger Pfaff, Köln

Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie e.V. (DGMS)

Sehr geehrter Herr Thure von Uexküll,

als Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie möchte ich Sie zu Ihrem 95. Geburtstag im Namen meiner Fachgesellschaft recht herzlich beglückwünschen.

Wir haben nicht vergessen, was wir Ihnen zu verdanken haben: die Etablierung der Medizinischen Soziologie in der Ausbildung der Mediziner. Dies war ein Meilenstein hin zu einer ganzheitlichen Bildung der angehenden Ärzte und gleichzeitig ein voraus-schauender Schritt. Wir versuchen derzeit, Ihre Vorarbeiten bei der Umsetzung der neuen Approbationsordnung konsequent fortzusetzen.

Wenn ich mir ein paar persönliche Anmerkungen erlauben darf, dann möchte ich Ihnen sagen, dass ich von Ihrem Werk und Ihren systemtheoretischen Ansichten stark beeindruckt bin. Ihre Sichtweise hat meine Arbeit mit geprägt und ermöglicht mir heute sowohl mit dem Zellforscher als auch mit dem Psychosomatiker zu kommunizieren. Ihre Theorie kann auch gut mit der soziologischen Systemtheorie verknüpft werden und bildet so für mich die Basis einer "disziplinenübergreifenden Sprache". In dem von mir als Sprecher geführten Zentrum für Versorgungsforschung Köln wird diese Sprachbasis fast täglich benötigt, weil wir Kliniker und Methodiker zum Thema Kranken- und Gesundheitsversorgung zusammenführen wollen. Die Arbeit an einer disziplinenübergreifenden Sprache finde ich spannend, anregend und gemeinschaftsfördernd. Dafür mein herzlicher Dank!

Ich wünsche Ihnen für Ihr weiteres Leben alles Gute und viel Gesundheit!

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Holger Pfaff, Köln